Wirtschaft

Aufschluss über Arbeitsmarkt in der Corona-Krise

Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich bei Konjunkturdellen als überaus robust erwiesen - die Corona-Krise allerdings könnte stärker sein. Die Zahl der Kurzarbeiter dürfte nach oben schnellen. Dennoch könnte auch die Arbeitslosigkeit schon jetzt steigen.



Agentur für Arbeit
Die Bundesagentur für Arbeit gibt ihre Statistik für den April bekannt.   Foto: Marijan Murat/dpa

Unter der schweren Bürde der Corona-Krise und ihrer wirtschaftlichen Auswirkungen leidet auch der deutsche Arbeitsmarkt: Wenn die Bundesagentur für Arbeit heute ihre April-Statistik bekanntgibt, dürfte es Negativ-Rekorde hageln.

Vor allem bei der Zahl der Anzeigen für Kurzarbeiter, die erstmals vorgestellt wird, erwarten Experten eine extreme Steigerung. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hatte am Mittwoch von Steigerungen in einem noch nie da gewesenen Ausmaß gesprochen.

Bisher hatte die Bundesagentur nur die Zahl der Betriebe nennen können, die für ihr Personal oder einen Teil davon Kurzarbeit angemeldet hatten - zuletzt waren es demnach 718.000 Unternehmen. Es handele sich in der Mehrzahl - anders als während der Finanzkrise der Jahre 2009/2009 - um kleinere Betriebe, etwa Gaststätten, Hotels oder freiberufliche Praxen.

Der bisherige Negativrekord stammt aus dem Mai 2009, als 1,44 Millionen Menschen in Kurzarbeit waren. Diese Zahl dürfte bei weitem übertroffen werden, wie der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur, Detlef Scheele, schon vor Wochen gesagt hatte. Das Forschungsinstitut der Bundesagentur, das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), hatte die Zahl zuletzt auf rund 3,4 Millionen geschätzt.

Gleichzeitig mit den Angaben zur Kurzarbeit legt die Bundesagentur auch die Arbeitsmarktzahlen für den April 2020 vor. Es ist die erste Monatsstatistik, in die Auswirkungen der Corona-Krise einfließen. Obwohl die hohe Zahl von Kurzarbeitern zahlreiche Entlassungen verhindert, gehen Experten von einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit aus. Die Quote hatte im März noch bei 5,1 Prozent gelegen. In dieser Statistik, die bis zum Stichtag 12. März erfasst wurde, waren die Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen im Zuge der Corona-Krise noch nicht eingeflossen.

Die Bundesregierung hatte in ihrer Frühjahrsprojektion am Mittwoch betont, die Corona-Krise werde den Arbeitsmarkt stark unter Druck setzen. Demnach dürfte im laufenden Jahr die Erwerbstätigkeit um 370.000 Personen zurückgehen. Besonders betroffen seien das Gastgewerbe, der Handel sowie die Unternehmensdienstleistungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
03:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitslosigkeit Arbeitsmarkt Bundesagentur für Arbeit Bundeswirtschaftsminister CDU Detlef Scheele Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung Peter Altmaier Regierungseinrichtungen der Bundesrepublik Deutschland
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wirtschaftsminister Peter Altmaier

01.09.2020

Altmaier sieht Talsohle in Corona-Krise durchschritten

Steiler Wirtschaftsabsturz, aber auch ein steiler Aufstieg - das ist das «V»-Szenario, mit dem die Bundesregierung in der Corona-Krise rechnet. Nach einer neuen Prognose erholt sich die Volkswirtschaft besser als zunächs... » mehr

Angela Merkel

17.08.2020

Merkel für Verlängerung des Kurzarbeitergelds offen

Kurzarbeit gilt als eines der entscheidenden Instrumente des Staates, um die massiven Folgen der Corona-Krise abzufedern. Nach dem Vizekanzler signalisiert nun auch die Kanzlerin, das Kurzarbeitergeld solle länger gezahl... » mehr

Hubertus Heil

16.09.2020

Weiter erleichterte Kurzarbeit - Kabinett beschließt Gesetz

Millionenfach landeten Beschäftigte in Deutschland wegen der Corona-Krise in Kurzarbeit. Dieses Rezept gegen die Krise sei teuer, aber immer noch günstiger als Massenarbeitslosigkeit, meint Bundesarbeitsminister Heil - u... » mehr

Detlef Scheele

22.07.2020

Arbeitsmarkt wird bis zu drei Jahre mit Corona kämpfen

Die ganzen Auswirkungen der Corona-Krise auf den Arbeitsmarkt sind noch nicht einmal in vollem Ausmaß zu sehen. Dass die Erholung lange dauern wird, ist aber jetzt schon klar. » mehr

Stellenangebote

27.08.2020

Arbeitsmarkt-Experten trotz Corona-Krise zuversichtlich

Die Corona-Krise bringt deutsche Unternehmen in Bedrängnis. Mit Kurzarbeitergeld und Überbrückungshilfen will die Politik die Konjunktur stützen. Nach der Ansicht von Experten zeichnet sich nun am Arbeitsmarkt Besserung ... » mehr

Agentur für Arbeit

01.09.2020

Saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit im August

Für Arbeitsmarktexperten war es ein typischer August: Die Arbeitslosenzahl ist wie üblich etwas gestiegen. Mit Corona hatte das nichts zu tun. Über den Berg sind wir aber noch nicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hofer Herbstmarkt 2020 - Samstag

Hofer Herbstmarkt 2020 - Samstag | 26.09.2020 Hof
» 10 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft

Trainingslager der Faustball-Nationalmannschaft | 24.09.2020
» 19 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 04. 2020
03:12 Uhr