Wirtschaft

Deutsche Bahn will bis Jahresende über Arriva entscheiden

Arriva betreibt Busse und Bahnen in 14 europäischen Ländern. Bis Jahresende will die Deutsche Bahn über einen Verkauf oder einen Börsengang ihrer Tochter entscheiden.



Arriva
Ein Zug des Verkehrsunternehmens Arriva in Wales. Die Deutsche Bahn will in den nächsten Wochen festlegen, wie sie ihre Tochter zu Geld macht.   Foto: Peter Byrne/PA Wire/dpa

Die Deutsche Bahn will in den nächsten Wochen festlegen, wie sie ihre Tochter Arriva zu Geld macht.

«Wir gehen davon aus, dass wir noch in diesem Jahr eine Entscheidung treffen werden, welchen genauen Weg wir beschreiten», sagte eine Sprecherin. Der Konzern will sich von Arriva trennen, entweder mit einem Verkauf oder über einen Börsengang. Eigentlich wollte der Aufsichtsrat sich schon im September für eine Variante entscheiden. Der hoch verschuldete Staatskonzern braucht das Geld für die Eisenbahn in Deutschland.

Arriva betreibt Busse und Bahnen in 14 europäischen Ländern, macht aber gut 60 Prozent seines Umsatzes in Großbritannien, wo es auch seinen Sitz hat. Ein Börsengang birgt daher Risiken, weil nicht sicher ist, wann und wie Großbritannien wie geplant aus der EU austritt. Zugleich ist offen, wie viel die Kaufinteressenten zu zahlen bereit wären.

In Medienberichten war von einem möglichen Erlös von bis zu vier Milliarden Euro die Rede. Allerdings habe Arriva auch mehr als eine Milliarde Euro Schulden. Der Konzern-Aufsichtsrat entschied im September, zunächst über eine Anleihe bis zu zwei Milliarden Euro aufzunehmen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
16:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Börsengänge Deutsche Bahn AG Europäische Union
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Arriva

07.11.2019

Bahn will Konzerntochter Arriva nun vorerst doch behalten

Der Verkauf des Bus- und Bahngeschäfts im Ausland sollte Geld für die Eisenbahn in Deutschland bringen. Doch daraus wird erst mal nichts. Im Vorstand gibt es Gesprächsbedarf. » mehr

Dax-Aufsteiger MTU

05.09.2019

Symbolträchtiger Abstieg: Thyssenkrupp muss Dax verlassen

Rund 160.000 Mitarbeiter, eine über 200-jährige Firmengeschichte, weltweit gefragte Produkte. An der Börse zählt das nicht. Weil der Aktienwert drastisch eingebrochen ist, steigt Thyssenkrupp aus dem Dax ab - und steht d... » mehr

Bauarbeiten

09.11.2019

Milliarden für die Bahn - Wettbewerber wenden sich an EU

Elf Milliarden Euro will der Bund der Deutschen Bahn über eine Kapitalerhöhung bis 2030 zukommen lassen. Die Konkurrenten fürchten, dass sie dabei zu kurz kommen - und reagieren. » mehr

Züge der Bahn

19.06.2019

Neue Konzernstrategie: Mehr Bahn für Deutschland

Die Bahn könnte für die Kunden deutlich besser werden - wenn wirklich alles so kommt, wie es unter vielen Schlagworten und Fotos in der neuen Strategie steht. Doch die Arbeit daran beginnt jetzt erst. » mehr

Bahn-Tochter Arriva

03.05.2019

Bahntochter Arriva soll Milliarden für Investitionen bringen

Mehr tun für Fahrgäste in Deutschland, weniger internationales Geschäft: Dafür will die Deutsche Bahn einen Teil ihres Tafelsilbers verkaufen. Noch ist offen, ob das reicht. » mehr

Gras zwischen Schienen

30.08.2019

Gleise ohne Glyphosat: Bahn will weniger Gift spritzen

Jeder Hobbygärtner weiß, wie schnell Unkraut sprießen kann. An den vielen Bahntrassen in Deutschland ist die Herausforderung besonders groß. Die Bahn schlägt nun einen neuen Kurs ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eddy

Katzen aus Lichtenberg |
» 5 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 10. 2019
16:07 Uhr