Kunst und Kultur

Der "Tatort" widmet sich Ost und West

Auch die neue "Tatort"-Folge setzt sich mit der Wiedervereinigung und ihren Folgen auseinander: Der Berliner Bauunternehmer Klaus Keller wird an seinem 90. Geburtstag erschossen aufgefunden.



"Tatort: Ein paar Worte nach Mitternacht"
Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke, l) finden Klaus Keller (Rolf Becker) an seinem 90. Geburtstag tot auf in dieser Szene des TV-Krimis "Tatort: Ein paar Worte nach Mitternacht"   Foto: Stefan Erhard/rbb/ARD/dpa

Berlin - Um seinen Hals hängt ein Schild mit den Worten: "Ich war zu feige, für Deutschland zu kämpfen". Keller war der Seniorchef einer großen Berliner Baufirma, sein wichtigstes Projekt war der Bau eines Doku-Zentrums über die Shoa in Israel. Ein rechtsradikaler Mordanschlag?

Vieles scheint dafür zu sprechen. Doch es gibt noch eine andere Spur. Ein Jugendfoto von Tatopfer Klaus und dessen Bruder Gert ist aus der Wohnung des Toten verschwunden. Hat der Mord etwas mit den beiden Brüdern zu tun? Wirtschaftswunderkind und Wendegewinner der eine - Stasimajor, SED-Funktionär und Wendeverlierer der andere. Zwei Nachkriegswege, die mit der Teilung Deutschlands auseinanderliefen und sich auch nach 1989 nicht wiedervereinigen konnten.

Die Kommissare Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Washke) vom "Tatort"-Team Berlin fragen nach dem Warum - und tauchen damit ein in eine sehr komplizierte Familiengeschichte.

—————

"Tatort - Ein paar Worte nach Mitternacht" am Sonntag, 4. Oktober, um 20.15 Uhr in Das Erste.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 10. 2020
20:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauunternehmen Bauunternehmer Brüder Das Erste Erschießungen Familiengeschichte Meret Becker Mord Mordanschläge Tatort
Berlin
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, rechts) tröstet Talia (Hannah Schiller) in "Tatort: Parasomnia". Foto: Daniela Incoronato/MDR/MadeFor/dpa

14.11.2020

Nichts für zarte Gemüter

Ein ermordetes Kind, in eine Sporttasche gepfercht, und Leichen auf dem Sofa - die Dresdner Ermittler haben schon Schlimmes gesehen. Im nächsten Fall gruselt es sie dennoch. » mehr

Boerne in der Vorhölle

06.11.2020

Münster-"Tatort": Boerne in der Vorhölle

Ein schwerer Autounfall: Der Rechtsmediziner im "Tatort" Münster liegt schwer verletzt auf der Intensivstation. Ein Spiel mit Professor Boerne zwischen den Welten. » mehr

24.10.2020

"Tatort"-Kritik: Zwischen Globuli und Guerilla

Ach ja, die böse Pharmaindustrie. Wer hat sich nicht schon alles daran abgearbeitet. Ein mehr als ausgelutschtes Thema. » mehr

Sonntagskrimi als Seelenspiegel

11.09.2020

"Lost Places": "Tatort"-Ermittler stochern im Nebel

Dunkelheit und Geheimnisse prägen den neuen Frankfurter "Tatort" an diesem Sonntag zur Primetime im Ersten. » mehr

Im Milieu der Muskelprotze

05.09.2020

Es geht wieder los: "Tatort" im Milieu der Muskelprotze

Nach der Sommerpause läuft der "Tatort" wieder an. Die Wiener Kripo taucht ein ins tablettenverseuchte Fitness-Milieu. » mehr

"Nachlass" - Dokumentation auf 3sat

30.08.2019

Schwieriges Erbe - «Nachlass» widmet sich den Kindern der NS-Täter

Im Nachlass entdecken Erben manchmal überraschende Hinweise auf unangenehme Wahrheiten. Schlimmstenfalls entpuppt sich die eigene Familiengeschichte dann als Lüge. Für Kinder von NS-Tätern ist das oft eine schmerzhafte E... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 10. 2020
20:30 Uhr