Fichtelgebirge

Aiwanger von Wunsiedel beeindruckt

Zu einem spontanen und kurzfristig organisierten Besuch ist der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am Mittwoch nach Wunsiedel gekommen.



Wunsiedel - Im Mittelpunkt standen die Pläne zur Wasserstoffproduktion in der Festspiel- und Energiestadt. Bürgermeister Nicolas Lahovnik, der Geschäftsführer der SWW, Marco Krasser, und Andreas Schmuderer, der Leiter der Abteilung "Dezentrale Energiesysteme" bei Siemens, haben dem Wirtschaftsminister bei einem Rundgang die Pläne für das Projekt "Wun H2" erklärt. Wie berichtet, wollen die SWW und Siemens im Wunsiedler Energiepark demnächst sogenannten grünen Wasserstoff in größerem Stil erzeugen. Mit im Boot ist zudem das Lichtenfelser Unternehmen Rießner. Mittlerweile ist der gesamte Landkreis auf dem Weg hin zur Wasserstoff-Region. Aigner zeigte sich beeindruckt von den Wunsiedler Plänen und den bereits vorhandenen Pellets-Werken im Energiepark. Ein ausführlicher Bericht über den Ministerbesuch folgt morgen. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
16:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Besuch Hubert Aiwanger Ministerbesuche Siemens AG Wirtschaftsminister
Wunsiedel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (rechts) ist vom Wunsiedler Energiepark und den Plänen zur Wasserstoffproduktion beeindruckt. Auf dem Bild sind weiterhin SWW-Geschäftsführer Marco Krasser (links), Bürgermeister Nicolas Lahovnik und Bundestags-Vizepräsident Hans-Peter Friedrich (von links) zu sehen. Foto: Inge Schuster

27.08.2020

Hubert Aiwanger besucht spontan Wunsiedel

Der Wirtschaftsminister ist vom Energiepark und den Plänen für die Wasserstoff-Produktion angetan. Dabei geht es um eine 20-Millionen-Euro-Investition. » mehr

SWW-Geschäftsführer Marco Krasser (Fünfter von links) und Andreas Schmuderer von Siemens (Sechster von links) führten die Mitglieder des Arbeitskreises "Energie und Verkehr" aus dem Landkreis Regen durch den Energiepark.

27.09.2020

Niederbayern wollen vom Fichtelgebirge lernen

Der Arbeitskreis Energie und Verkehr aus dem Landkreis Regen besucht Wunsiedel. Die Teilnehmer nehmen viele Anregungen mit nach Hause. » mehr

Philipp Mathes und Andreas Schmuderer von Siemens, der Wunsiedler Bürgermeister Nicolas Lahovnik, Wolf-Christian Küspert, Geschäftsführer der Gelo-Holzwerke, sowie Thilo Rießner, Geschäftsführer von Rießner-Gase und SWW-Chef Marco Krasser (von links) setzen auf Wasserstoff. Im Sommer nächsten Jahres soll der Elektrolyseur im Wunsiedler Energiepark den Betrieb aufnehmen. Foto: Florian Miedl

25.06.2020

Auf dem Weg in die CO2-Neutralität

Drei Unternehmen planen eine der größten Wasserstoffanlagen Deutschlands. In Wunsiedel soll "grünes" Gas entstehen. Das ist nicht selbstverständlich, wie der Markt zeigt. » mehr

Bei der Enthüllung des Plakates (von links): Andreas Schmuderer (Siemens), Reinwald Kleblein (Siemens), künstlerische Leiterin Birgit Simmler, Bürgermeister Nicolas Lahovnik, SWW-Geschäftsführer Marco Krasser sowie von Siemens Bernd Koch, Roland Schmidt und Rainer Saliger,. Foto: Florian Miedl

25.09.2020

Siemens wirbt für die Luisenburg-Festspiele

Siemens wirbt für die Festspiele und hilft dabei, den Kulturbetrieb mit grüner Energie zu versorgen. Bürgermeister Nicolas Lahovnik ist darauf "irre stolz". » mehr

Der Trigema-Chef Wolfgang Grupp stellt um.	Foto: Christoph Schmidt/dpa

20.03.2020

Trigema stellt Schutzmasken her

Dass auch heimische Firmen in der Corona-Krise tätig werden können, beweist das Burladinger Textilunternehmen Trigema, das bis vor Kurzem auch einen Outlet-Shop in Selb unterhalten hat. » mehr

Ob Corona- oder Noro-Virus, Influenza oder multiresistente Keime: Grundlegender Schutz fange stets mit guter Hände-Hygiene an, sagt Nikola Svamberkova, Hygienebeauftragte der Diakonie Selb-Wunsiedel. Foto: Florian Miedl

09.03.2020

Der Besuch bei der Oma fällt flach

Auch Seniorenheime im Fichtelgebirge wappnen sich gegen das Virus. Die Diakonie Selb-Wunsiedel stattet ihre Einrichtungen mit Pandemie-Plänen aus. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
16:34 Uhr