Fichtelgebirge

Jahrzehnte für Kinder aus Brand und Nagel da

Die Pfarreiengemeinschaft ehrt engagierte und motivierte Mitarbeiter. Im Gottesdienst erklingen wahre Lobeshymnen.



Für 40-jährige Tätigkeit im Kinderhaus wurde Anita Schindler (vorne, links) geehrt; Eleonore Schwemmer und Kindergartenleiterin Michaela Schmidt (rechts daneben) für 25 Jahre, ebenso Kornelia Kick-Tesfaye, die seit 25 Jahren für den Krankenpflegeverein Nagel tätig ist. Es gratulierten (von links) Bürgermeister Bernhard Schindler, Altbürgermeister Ludwig König, die Kirchenpfleger Werner Scharf und Klaus Brunner, Pater Joy und Pastoralreferent Maximilian Pravida.	Foto: No.
Für 40-jährige Tätigkeit im Kinderhaus wurde Anita Schindler (vorne, links) geehrt; Eleonore Schwemmer und Kindergartenleiterin Michaela Schmidt (rechts daneben) für 25 Jahre, ebenso Kornelia Kick-Tesfaye, die seit 25 Jahren für den Krankenpflegeverein Nagel tätig ist. Es gratulierten (von links) Bürgermeister Bernhard Schindler, Altbürgermeister Ludwig König, die Kirchenpfleger Werner Scharf und Klaus Brunner, Pater Joy und Pastoralreferent Maximilian Pravida. Foto: No.  

Brand/Nagel - In der Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel sind viele engagierte Mitarbeiter zum Teil jahrzehntelang tätig. Im Kinderhaus Don Bosco konnte schon im vergangenen Jahr Eleonore Schwemmer ihr 25. Dienstjubiläum feiern. Kinderhausleiterin Michaela Schmidt betreut seit 25 Jahren die Kleinen und Kleinsten in Brand. Bereits seit 40 Jahren gehört Anita Schindler zum Kindergartenpersonal. Auf 25 Jahre Dienst im Krankenpflegeverein Nagel kann Cornelia Kick-Tesfaye zurückblicken. Alle seien stets zuverlässig und mit Leib und Seele in ihrem sicher nicht immer einfachen Beruf im Einsatz, heißt es dazu im Pfarrbrief. Im einem Gottesdienst - musikalisch umrahmt von Sandra Normann mit Tochter Sophia mit Orgel und Geige - wurde ihnen nun für ihr langjähriges Wirken gedankt.

Kindergartenleiterin Michaela Schmidt nahm die Gelegenheit wahr, markante Punkte der Entwicklung des Kinderhauses zu schildern. "Wo hat der Bürgermeister schon im Sand gespielt und der Pfarrer seine Fäuste ausprobiert? Im Kindergarten, im Kindergarten, da fangen alle mal als kleine Leute an . . .", zitierte sie eingangs aus einem Kindergartenlied. Zu Beginn ihrer Tätigkeit sei der Kindergarten noch im Rathaus gewesen, wo jetzt der Wasserzweckverband seine Räumlichkeiten hat. Anita Schindler und Eleonore Schwemmer seien bereits da gewesen. Diese langjährigen Zugehörigkeiten finde sie eine Besonderheit, sei es doch in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich, über so einen langen Zeitraum einem Arbeitgeber die Treue zu halten. Sie nannte alle Geistlichen als Vertreter des Trägers in den letzten 25 Jahren und alle Bürgermeister. Sie konnte auch von der Beteiligung an drei Primizen berichten. Bei ihrer Einstellung war der Kindergarten eingruppig. Doch bereits im selben Jahr bekam Brand die Zusage für einen Kindergartenneubau mit Baubeginn im April 1996. Einweihung des Kinderhauses mit dem Namen "Don Bosco" war im September 1997. 2011 folgten Umbau und Anbau für eine Krippengruppe, 2018 die Erweiterung für eine zweite Kindergartengruppe.

Pater Joy schloss in seine Dankesworte auch Cornelia Kick-Tesfaye ein, die ihr 25. Dienstjubiläum als Krankenschwester im Krankenpflegeverein Nagel begehen kann. "25 Jahre haben Sie sich in vorbildlicher Weise in den Dienst der Caritas gestellt und sind somit für viele Menschen zum Nächsten geworden." An das Kindergartenpersonal gewandt, meinte Pater Joy, es sei eine höchst anspruchsvolle Aufgabe, Kinder einerseits Kinder sein zu lassen und sie gleichwohl auf die Anforderungen des Lebens vorzubereiten. Er sei überzeugt, dass die Kinder in "Don Bosco" gut aufgehoben seien.

Autor

Bertram Nold
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2020
16:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitgeber Beruf und Karriere Caritas Geistliche und Priester Gottesdienste Kindergartengruppen Kindergärten Mitarbeiter und Personal Pfarrer und Pastoren
Brand Nagel
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Annemarie und Johannes Lindner freuen sich auf die neue Aufgabe in Mecklenburg-Vorpommern. Nach 20 Jahren im Fichtelgebirge und frisch im Ruhestand beginnt das Ehepaar in Serrahn noch einmal neu. Foto: Silke Meier

17.09.2020

Auch im Ruhestand der Berufung treu

Pfarrer Johannes Lindner und seine Frau Annemarie ziehen nach Serrahn in Mecklenburg-Vorpommern. Am Sonntag verabschieden sie sich. » mehr

Annemarie und Johannes Lindner freuen sich auf die neue Aufgabe in Mecklenburg-Vorpommern. Nach 20 Jahren im Fichtelgebirge und frisch im Ruhestand beginnt das Ehepaar in Serrahn noch einmal neu. Foto: Silke Meier

17.09.2020

Auch im Ruhestand der Berufung treu

Pfarrer Johannes Lindner und seine Frau Annemarie ziehen nach Serrahn in Mecklenburg-Vorpommern. Am Sonntag verabschieden sie sich. » mehr

Das Corona-Virus greift zunehmend auch in Arzberg um sich. Die Maßnahmen des Teil-Lockdowns wirken sich offenbar noch nicht aus. Foto: Florian Miedl

09.11.2020

Corona schleicht sich in die Häuser

In Arzberg sind zurzeit vor allem Familien mit Kindern von dem Virus betroffen. Trotz aller Hygienemaßnahmen sind aktuell 24 Personen mit Sars-CoV-2 infiziert. » mehr

Simon Schlegel ist Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst beim Kreisverband Wunsiedel des Bayerischen Roten Kreuzes in Marktredwitz. Foto: pr.

20.08.2020

Das Sprungbrett zum Traumjob

Simon Schlegel macht Bundesfreiwilligendienst beim Roten Kreuz. Der BFD ist für ihn eine tolle Erfahrung. Schon bald folgt die Ausbildung zum Rettungssanitäter. » mehr

Dicht an dicht werden die Gläubigen in diesem Jahr an Fronleichnam nicht beten können. Foto: Andreas Gebert/dpa

05.06.2020

Fronleichnam in Corona-Version

Das Hochfest der katholischen Kirche gibt es am Donnerstag nur in abgespeckter Form. In Herz Jesu empfängt Pfarrer Josef Triebenbacher lediglich 70 Christen. » mehr

Pater Hans Junker verlässt nach 18 Jahren schweren Herzens am heutigen Montag das Kloster Fockenfeld und verbringt seinen Lebensabend im Salesianum "Rosental" in Eichstätt. Foto: Josef Rosner

24.05.2020

Leben für den Glauben

Pater Hans Junker verlässt am heutigen Montag Fockenfeld. Der Geistliche ist auch in Brand bei Marktredwitz bestens bekannt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Bertram Nold

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2020
16:52 Uhr