Hof

Hof: SPD fordert Reaktion auf Lkw-Verkehr

Die Sozialdemokraten im Hofer Stadtrat machen die Hirschberger und die Hofecker Straße als Problemzone aus. In einem Antrag schlagen sie Maßnahmen vor.



Hof - Die SPD-Fraktion im Hofer Stadtrat fordert für die Hirschberger und die Hofecker Straße Maßnahmen zum Lärmschutz und zur Verkehrssicherheit. Daher hat sie einen Antrag an Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) gerichtet. Der Grund: Der Lkw-Verkehr habe dort in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen - und tue das noch immer.

Grund dafür sei die positive Geschäftsentwicklung eines Unternehmens in Saalenstein, aber auch die Tatsache, dass die Strecke als Ausweichroute genutzt werde, um zügig von der Ernst-Reuter-Straße und der B 173 in Richtung der Speditionen und Unternehmen im Norden Hofs zu gelangen. Diese Ausweichroute führe manchen Fahrer über die sowieso schon geschädigte Saalebrücke in Unterkotzau, die auf 7,5 Tonnen beschränkt ist. Die Lärm- und Verkehrsbelastung für die Anwohner sei gestiegen. Der Fußweg entlang der Hirschberger und Hofecker Straße gehöre für die Kinder der Hofecker Schulen zum Schulweg. Die SPD-Fraktion richtet daher folgende Forderungen an die Verwaltung:

Verkehrszeichen "Tempo 30" gilt für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen für den gesamten innerstädtischen Bereich der genannten Straßen.

Eine mobile Querungshilfe zwischen Villeneuve-la-Garenne-Straße und Rittergasse.

Evaluation dieser Maßnahmen nach einem Jahr.

Die Ortseinfahrt der Staatsstraße von Brunnenthal nach Unterkotzau (Hirschberger Straße) mit baulicher "Bremse" ausstatten.

In Zusammenarbeit mit Polizei eine Überwachung der Überfahrt der Unterkotzauer Saalebrücke anstreben. Möglich sei das auch durch zeitlich beschränkte Kameraüberwachung.

Zur Schulwegsicherheit die Trennung des Geh-/Radweges zur Fahrbahn von Ernst-Reuter- und Hofecker Straße in Form von Pfosten und Ketten entlang des Autohauses und der Tankstelle bis nach der Ampelanlage verlängern.

Prüfen, ob die letzte Lücke im Tempo-30-Zonen-Gebiet zwischen Leopoldstraße und Hirschberger Straße geschlossen werden kann. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 09. 2020
20:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autohäuser Bürgermeister und Oberbürgermeister Ernst Rudolf Johannes Reuter Eva Döhla Leopoldstraße Lärm Lärmschutz Polizei SPD SPD-Fraktion Sozialdemokraten Speditionen Stadträte und Gemeinderäte Verkehrssicherheit Überwachung und Kontrolle
Hof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Provisorium, das noch lange Bestand haben wird: Ein städtebaulicher Wettbewerb, wie er nun für das Strauß-Areal angedacht ist, kann länger als ein Jahr dauern. Und dann steht - wenn überhaupt - lediglich ein Ansatz im Raum, den man weiterverfolgen könnte. Trotzdem ist das Vorgehen wohl der einzig sinnvolle Weg aus Sicht der Stadtverwaltung.	Foto: Thomas Neumann

28.10.2020

Jetzt will die Stadt den Ton angeben

Am Donnerstag berät der Hofer Bauausschuss darüber, wie die Stadt am Strauß-Areal aktiv werden könnte. Am Galerie-Investor kommt sie deshalb aber nicht vorbei. » mehr

Ganz bewusst grün: Eine erste Skizze, in welche Richtungen die Überlegungen zu einer Aufwertung gehen könnten, ist am Montag dem Hofer Stadtrat vorgestellt worden. Sie soll als Ausgangslage für weitere Überlegungen dienen. "Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass das jetzt so wird und nicht anders", betonte Oberbürgermeisterin Eva Döhla. Grafik: Stadt Hof

23.11.2020

Hof: Ein provisorischer Park am Strauß-Areal

Wann hier jemand bauen könnte, weiß keiner. Dass sich der Anblick schnellstmöglich ändern muss, fordern fast alle. Die Hofer Stadtplanung hat nun erste Ideen vorgestellt, die Stadträte sind begeistert von der "Vision 202... » mehr

130 Stühle hatte die Gemeinde in der Saaletalhalle aufstellen lassen, und dennoch fanden nicht alle Besucher Platz. Turbulent wurde es kurzzeitig, als mehrere Feuerwehrleute wegen eines Alarms im Eilschritt die Halle verließen. Später kamen sie zurück.	Foto: Keltsch

09.09.2020

Argumente und Emotionen

So eine Gemeinderats- sitzung hat Oberkotzau noch nicht erlebt. Mehr als 130 Besucher hören der Diskussion um die um-strittene Ortsumgehung zu. Ein Antrag der CSU pro Umgehung erhält schließlich die Mehrheit. » mehr

Corona-Demo in Hof Hof

24.11.2020

Stadträte diskutieren über Corona-Demos

Im Hofer Gremium geht es um die Versammlungen in der Innenstadt. Felix Lockenvitz fragt, ob man diese für solche Veranstaltungen sperren könnte. Gudrun Bruns ist empört. » mehr

Stadträte nennen Corona-Demos "irre" und "bizarr"

24.11.2020

Stadträte nennen Corona-Demos "irre" und "bizarr"

Im Gremium geht es die Demonstrationen in der Innenstadt - und fragt, ob man diese nicht für solche Veranstaltungen sperren könnte. Gudrun Bruns ist empört. Und bringt den Filmtage-Vergleich. » mehr

Eröffnung Hofer Eisteich

20.05.2020

Neue Pläne für Eisteich-Gebiet

Baulich umschichten will die SPD-Fraktion des Hofer Stadtrates das Gebiet am Eisteich. Im Bauausschuss brachte Fraktionschef Florian Strößner den Antrag vom Februar zur Sprache, der das Michaeliskarree betrifft. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 09. 2020
20:18 Uhr