Kulmbach

14 Stellen über 90 Tage lang unbesetzt

Der Fachkräftemangel wird zur Gefahr für die Baubranche im Landkreis, sagt die IG BAU. Sie fordert: Berufe in der Branche müssen attraktiver werden.



Bald allein auf der Baustelle? Baufirmen steuern auf einen verschärften Fachkräftemangel zu - wenn die Branche für Beschäftigte nicht attraktiver wird, warnt die IG BAU. Foto: IG BAU
Bald allein auf der Baustelle? Baufirmen steuern auf einen verschärften Fachkräftemangel zu - wenn die Branche für Beschäftigte nicht attraktiver wird, warnt die IG BAU. Foto: IG BAU  

Kulmbach - Handwerker gesucht: Der Mangel an Fachkräften könnte für Baufirmen im Landkreis Kulmbach in den nächsten Jahren zu einem ernsten Problem werden. Davor warnt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) und verweist auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Danach gibt es, wie die Gewerkschaft jetzt mitteilt, in den Bauberufen immer größere Schwierigkeiten, überhaupt noch Personal für offene Stellen zu finden. Im vergangenen Jahr blieben im Kreis Kulmbach 14 Stellen in der Branche länger als 90 Tage unbesetzt, sagt die IG BAU.

"Ob es um den Bau von Wohnungen und Straßen oder die Sanierung von Brücken geht - viele Firmen arbeiten wegen der anziehenden Nachfrage längst am Limit. Und das sogar in Zeiten von Corona. Um die Aufträge zu bewältigen, müssen sie jetzt in die Fachleute von morgen investieren", sagt Gerald Nicklas, Bezirksvorsitzender der IG BAU Oberfranken.

Die Branche müsse jedoch deutlich attraktiver werden, ist Nicklas überzeugt. Das fange bei einer besseren Bezahlung an, so Nicklas. In der laufenden Tarifrunde für das Bauhauptgewerbe fordert die Gewerkschaft ein kräftiges Lohn-Plus. Außerdem soll die lange, bislang meist unbezahlte Fahrerei zur Baustelle entschädigt werden.

"Aktuell erleben wir einen regelrechten Facharbeiter-Schwund. Drei Jahre nach der Ausbildung haben im Schnitt zwei von drei Bauarbeitern ihre Branche verlassen. Der Trend muss unbedingt gestoppt werden", betont der IG BAU-Bezirksvorsitzende. Neben höheren Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen komme es dabei auch auf ein gesundes Betriebsklima an, heißt es in der Mitteilung der Gewerkschaft. Beschäftigte vermissten häufig Respekt und Anerkennung für ihre Leistung. "Kein Wunder, dass sich da mancher nach einem anderen Beruf umschaut", so Nicklas.

Wie sehr der Fachkräftebedarf auch in der Baubranche in Zukunft anwachsen könnte, zeigt nach Gewerkschaftsangaben eine Studie der Sozialkassen des Baugewerbes (SOKA-BAU). Danach dürften in den kommenden zehn Jahren bundesweit 150 000 Bau-Beschäftigte in Rente gehen. Das sei jeder sechste Arbeitnehmer in der Branche, die schon jetzt Nachwuchs manchmal vergebens sucht. red

Autor

Melitta Burger
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2020
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Bauarbeiter Bauberufe Baubranche Bauunternehmen Bundesagentur für Arbeit Fachkräfte Fachkräftemangel Gewerkschaften IG Bauen-Agrar-Umwelt Mitarbeiter und Personal Offene Stellen
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Verfahrene Lebenszeit: Bauleute verbringen oft mehrere Stunden täglich im Auto, um zur Arbeit zu kommen - meist unbezahlt. Jetzt will die IG BAU eine Entschädigung der Wegezeiten durchsetzen.	Foto: IG BAU

15.06.2020

Wenn Lebenszeit im Auto flöten geht

Bauarbeiter gehören zu Rekord-Pendlern im Kreis Kulmbach. Darauf macht die Gewerkschaft aufmerksam - und fordert für den erhöhten Aufwand eine Entschädigung. » mehr

Schwer zu tragen: Bauarbeiter haben auch in der Corona-Krise viel zu tun. Für sie fordert die Gewerkschaft IG BAU jetzt höhere Löhne und die Bezahlung von Fahrzeiten.	Foto: IG BAU

14.05.2020

Trotz Corona gute Auftragslage am Bau

Kulmbach - Der Bau bleibt krisenfest: Während die Corona-Pandemie ganze Wirtschaftszweige lahmlegt, ist auf Baustellen weiter viel zu tun. » mehr

Häuser bauen für 9,35 Euro pro Stunde? - "Nein", sagt die IG BAU. Das kommt für die Bau-Gewerkschaft nicht infrage: "Wer den harten Job auf dem Bau macht, hat mehr verdient als einen Niedriglohn." Bauindustrie und Bauhandwerk müssen sich jetzt allerdings beeilen, um genau das zu verhindern. "Die Arbeitgeber sind am Zug, höheren Mindestlöhnen auf dem Bau zuzustimmen. Sie sollten keinen ‚Lohn-Kamikaze-Kurs‘ wagen", warnt die Bau-Gewerkschaft.	Fotomontage: IG BAU

13.01.2020

Bauarbeitern droht Lohnverlust

Die IG BAU fordert, dass Arbeitgeber von Handwerk und Industrie rasch den Mindestlöhnen zustimmen müssen. Sonst wären Billig-Firmen Tür und Tor geöffnet. » mehr

Das Corona-Virus respektiert keine Regeln.	Foto: IG BAU

06.08.2020

Gewerkschaft kritisiert "grobe Corona-Sünden" auf dem Bau

Sammeltransporte, keine Masken, Desinfektionsmittel Fehlanzeige: Laut IG BAU lässt die Disziplin auf den Baustellen im Landkreis bedenklich nach. » mehr

Mehr Geld für Dachdecker fordert die IG BAU. 100 Menschen üben im Landkreis Kulmbach nach Angaben der Gewerkschaft diesen Beruf aus. Foto: IG BAU

15.09.2020

Auch in Corona-Zeiten viel zu tun

Dachdecker sollen mehr Geld für ihre Arbeit bekommen, fordert die IG BAU. Die Auftragsbücher seien voll, die Wartezeiten für Handwerker lang. » mehr

Der grobe Schotter, mit dem der Graben im Goldenen Feld notdürftig geflickt wurde, fliegt meterweit, wenn ein Fahrzeug zu schnell ist. Foto: Privat

11.08.2020

Tiefe Gräben und ungeflickte Löcher

Alle haben sich auf das schnelle Internet gefreut. Doch wie eine schwedische Firma am Goldenen Feld arbeitet, macht nicht nur Anlieger wütend. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Konzert Wildes Holz beim Forum Naila Naila

Wildes Holz beim Forum Naila | 20.09.2020 Naila
» 28 Bilder ansehen

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik Hof

Ein Abend unter Freunden - Alte Filzfabrik | 29.08.2020 Hof
» 35 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Melitta Burger

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 07. 2020
16:32 Uhr