Kulmbach

Bürger befürworten Kreisel

Die Schaffung eines großen Kreisverkehrsplatzes im Kreuzungsbereich B 303 - Bayreuther Straße - Kulmbacher Straße stößt in Himmelkron laut unserer Umfrage auf breite Zustimmung.



Himmelkron - Aber nur einer der Befragten wusste davon, dass die Untersuchungsergebnisse zur Lösung der Verkehrsprobleme am Dienstagabend in der Sitzung des Gemeinderates vorgestellt wurden: SPD-Gemeinderat Ottmar Schmiedel, der als Postbetriebsassistent wie kein Zweiter in der Gemeinde Himmelkron von diesem gefährlichen Knotenpunkt weiß und nahezu täglich mit diesem neuralgischen Knotenpunkt auch konfrontiert wird. Schmiedel: "Als Postbote fahre ich täglich einmal über die B 303 in das Gewerbegebiet. Damit habe ich natürlich kein Problem, aber wenn ich privat fahre, um dort einzukaufen, dann ist die Einmündung von der Bayreuther Straße in den B 303 schon mitunter nervig. Es ist ein Unfallschwerpunkt, auch deshalb, weil die Lkw mit Hänger, die zur Autobahn abbiegen, dem Autofahrer, der nach Himmelkron einbiegen will, die Sicht in Richtung Bad Berneck nehmen. Die älteren Autofahrer fahren eigentlich nicht mehr über diese Kreuzung, sondern sie fahren über Lanzendorf nach Himmelkron, weil es ihnen zu gefährlich ist."

Jürgen Stübinger, Geschäftsführer Frankenfarm, sagt: "Der Knotenpunkt an der Bundesstraße ist einfach ein gefährlicher Bereich und wenn dort mit dem Bau eines Verkehrskreisels eine Verbesserung geschaffen wird, dann ist es auch ein Vorteil für die Besucher unserer Veranstaltungsstätte Halifax. Dass dort schon öfter Unfälle passiert sind, bekommen wir ja hautnah mit. Die B 303 ist an der Einmündung zur Bayreuther und Kulmbacher Straße einfach auch ein Magnetpunkt. Alles, was die Lage dort entschärft und den Verkehrsfluss erleichtert, ist auch für uns von Vorteil."

Uwe Gierth, Stationsleiter des Euro-Rastparks Himmelkron: "Ich sehe den Bau eines großen Kreisverkehrsplatzes an der Stelle grundsätzlich äußerst positiv. Der Verkehrsfluss wird verbessert und die Verkehrslage wird deutlich sicherer. Mit dem Kreisel wird wahrscheinlich auch ein besseres Durchkommen möglich sein." Rei.

Autor

Werner Reißaus
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
18:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Autofahrer Bürger Gefahren Lastkraftwagen Probleme im Bereich Verkehr Probleme und Krisen Unfallschwerpunkte
Himmelkron
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Für den Ausbau der Bernecker Straße (unser Bild) und der Bahnhofstraße schaffte der Gemeinderat die Voraussetzung dafür, beide Straßen im Rahmen eines "Billigkeitserlasses" als Altanlagen abzurechnen. Foto: Werner Reißaus

23.09.2020

Schritt für Schritt zum Kreisel

Himmelkron und der Bund machen in Sachen B 303 gemeinsame Sache. Bald soll der Vertrag unterschrieben werden. » mehr

Diese Skizze zeigt, wie der Kreisverkehr in Himmelkron aussehen könnte. Foto: red

09.09.2020

Himmelkron hofft auf einen Kreisel

Nach jahrzehntelangen Bemühungen wegen der Verkehrsprobleme an der B 303 scheint eine Lösung in Sicht. Die wird aber noch einige Zeit auf sich warten lassen. » mehr

Einstimmig wurde Bürgermeister Gerhard Schneider erneut zum Bürgermeisterkandidaten der CSU/FWG nominiert. Unser Bild zeigt (von links) FU-Vorsitzende Pia Aßmann, Gabriele Pittel (FWG), stellvertretenden CSU-Ortsvorsitzenden Harald Peetz, Erika und Gerhard Schneider, stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Doris Leither-Bisani, JU-Ortsvorsitzenden Sebastian Herrmann und stellvertretenden Landrat Jörg Kunstmann. Foto: Werner Reißaus

29.11.2019

Gerhard Schneider geht in die vierte Runde

Der Himmelkroner Bürgermeister ist einstimmig nominiert, erneut sein Amt zu verteidigen. In der Gemeindepolitik setzt die CSU-Fraktion auf einen Zehn-Punkte-Plan. » mehr

Sogar der Schlüssel steckte noch, als dieser englische Lkw auf dem Halifax-Parkplatz zurückgelassen wurde.

26.08.2020

Lastwagen, die keiner mehr will

Gleich zwei Lkw stehen seit langem zurückgelassen auf dem Himmelkroner Autohof. Doch das ist nicht das einzige, das diesen Ort einmalig macht, sagen Pächter und Polizei. » mehr

In ganz Kulmbach gab es im vergangenen Jahr Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Im Ängerlein wurde ein Mann schwer verletzt, als er mit seinem Wagen gegen einen Alleebaum prallte. Foto: Feuerwehr Kulmbach

02.09.2019

Schauerkreuzung ein Unfallmagnet

Am Kreuzstein und in der Bayreuther Straße krachte es 2018 in Kulmbach am häufigsten. Das Statistische Bundesamt zeigt die gefährlichsten Orte für Verkehrsteilnehmer. » mehr

Polizeipräsident Alfons Schieder forderte bei seinem Kurzbesuch am Marktplatz, dass mit Blick auf die Polizeiskandale Beamte die Zivilcourage aufbringen, sich zu melden, wenn ihnen auffällt, dass in ihrem Umfeld etwas schief läuft. Unser Bild zeigt (von links) Inspektionsleiter Peter Hübner, Pressesprecherin Anne Höfer, die Mitarbeiter der Sicherheitswacht an der Polizeiinspektion Kulmbach und Präsident Alfons Schieder. Foto: Werner Reißaus

27.09.2020

Polizei zeigt Transparenz

Polizeipräsident Alfons Schieder fordert beim Besuch in Kulmbach mehr Zivilcourage der Beamten. Er setzt sich angesichts der momentanen Skandale für eine offene Diskussion ein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wie die Frankenpost entsteht

Wie die Frankenpost entsteht | 16.10.2020 Hof/Marktredwitz
» 13 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 Selb

Selber Wölfe - Herforder EV 8:1 | 18.10.2020 Selb
» 38 Bilder ansehen

Autor

Werner Reißaus

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
18:08 Uhr