Kulmbach

Kulmbacher CSU will Uni-Beirat

Die Kulmbacher CSU-Stadtratsfraktion hat beantragt, von städtischer Seite einen Uni-Beirat ins Leben zu rufen.



Kulmbach - Fraktionsvorsitzender Michael Pfitzner schreibt in einer Pressemitteilung, es gelte jetzt alle Anstrengungen zu unternehmen, dieses Projekt anzutreiben "und die Aufbruchstimmung zu nutzen". Die politischen Ebenen müssten zusammenarbeiten, es gilt aber auch die Verbindung zur Wirtschaft und zur Bevölkerung insgesamt zu suchen.

Weiter heißt es in der Pressemitteilung: "Wir haben in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit der Arbeit der sogenannten Beiräte wie beispielsweise dem Familien-, dem Jugend- oder dem Kultur- und Sportbeirat gemacht. Deshalb beantragen wir, die Einrichtung eines Uni-Beirats. Dieser hat den Vorteil, dass einerseits Mitglieder des Kulmbacher Stadtrates vertreten sind, andererseits aber weitere Persönlichkeiten aus der Kulmbacher Bevölkerung mitarbeiten können. Dies sollten vor allem möglichst hochrangige Vertreter der lebensmittelproduzierenden und lebensmittelnahen Unternehmen, aber auch Vertreter anderer Einrichtungen wie beispielsweise aus dem Bereich des "Grünen Zentrums" sein. Wie bei den anderen Beiräten auch kann der Beirat über die Aufnahme weiterer Expertise selbst entscheiden. Auch hier schlagen wir in Anlehnung an die anderen Beiräte zunächst eine Besetzung mit sechs Stadträten vor.

Der Beirat hat nach Pfitzners Worten die Möglichkeit, sehr flexibel die Interessen beispielsweise der Wirtschaft und der Lehrstühle am Standort Kulmbach zusammenzubringen. Weiterhin könne er eine erfolgreiche Vernetzung vorantreiben, die für alle Beteiligten einen hohen Nutzen haben kann. Er könne Projekt initiieren und begleiten, die guten Rahmenbedingungen auch für die Studierenden schaffen. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 10. 2020
17:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CSU
Kulmbach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Birkenwäldchen hat sich auf dem Grundstück entwickelt, die Krötenwanderung führt über das Areal und Molche leben dort. Anwohner fürchten mehr Hochwasser-Risiko, wenn die 3000 Quadratmeter große Fläche in der Hannes-Strehly-Straße bebaut werden sollte. Der Stadtrat hat jetzt das Verfahren dazu eingeleitet. Foto: Gabriele Fölsche

27.11.2020

Proteste rund um eine Baulücke

In der Hannes-Strehly- Straße soll eine Lücke geschlossen werden. Doch damit sind Anwohner und auch einige Stadträte nicht einverstanden. Das Verfahren nimmt trotzdem seinen geplanten Verlauf. » mehr

Ein Birkenwäldchen hat sich auf dem Grundstück entwickelt, die Krötenwanderung führt über das Areal und Molche leben dort. Anwohner fürchten mehr Hochwasser-Risiko, wenn die 3000 Quadratmeter große Fläche in der Hannes-Strehly-Straße bebaut werden sollte. Der Stadtrat hat jetzt das Verfahren dazu eingeleitet. Foto: Gabriele Fölsche

27.11.2020

Proteste rund um eine Baulücke

In der Hannes-Strehly- Straße soll eine Lücke geschlossen werden. Doch damit sind Anwohner und auch einige Stadträte nicht einverstanden. Das Verfahren nimmt trotzdem seinen geplanten Verlauf. » mehr

Bernd Sibler (CSU), Wissenschaftsminister in Bayern

25.11.2020

Campus Kulmbach: Sibler stellt sich hinter Projekt

Beim Campus-Gespräch in München stellt sich Minister Sibler eindeutig hinter das Kulmbacher Projekt. Auch einen Fahrplatz gibt es jetzt. » mehr

Das Kaufplatzgelände könnte über lange Zeit ein "Trümmergrundstück" bleiben, klagen Stadträte. Im Haushaltsentwurf von OB Ingo Lehmann für das kommende Jahr sei für die weitere Planung, das 9000 Quadratmeter große Grundstück betreffend, kein Geld eingeplant, sagen Kritiker. Foto: Melitta Burger

17.11.2020

Lehmann plant Millionen neuer Schulden

Vier Millionen Euro soll die Stadt nächstes Jahr aufnehmen. Trotzdem fehlt es dem Haushalt des neuen OB an Inspiration, sagen Kritiker. Es gebe keinerlei neue Signale. » mehr

Tausende Menschen sind bislang immer zu den verkaufsoffenen Sonntagen nach Kulmbach gekommen. Jetzt kündigt die Gewerkschaft Verdi Klagen gegen die Stadt an. Das Argument: Der Sonntag muss geschützt werden. Foto: Archiv

11.11.2020

Verkaufsoffene Sonntage: Verdi droht mit Klagen gegen Kulmbach

Die Gewerkschaft kämpft gegen verkaufsoffene Sonntage. Paul Lehmann wirft der Stadtverwaltung sogar rechtswidriges Verhalten vor und fordert mehr Schutz für Sonntage. » mehr

Unter anderem vier Referate, darunter das von zwei Vertretern der Firma Wisag über den geplanten Umbau der Hornschuchhöhe zu einem Tagungszentrum (unser Foto) zogen am Donnerstag die Stadtratssitzung trotz Corona auf eine Länge von rund fünf Stunden. Das löste Kritik im Gremium aus. Foto: Melitta Burger

06.11.2020

Streit um Entlastung nimmt kein Ende

Hans Werther ändert erneut seine Meinung: Trotz deutlicher Mehrheit im Stadtrat für die Entlastung von Henry Schramm wettert der SPD-Mann weiter. Doch es gibt noch mehr Kritik. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 10. 2020
17:34 Uhr