Naila

Bad Steben plant Seniorenanlage

Der Markt Bad Steben will einen "höherklassigen" Pflegewohnpark errichten. Die Voraussetzungen sind geschaffen, einen Investor gibt es aber - noch - nicht.



Bad Steben plant Seniorenanlage
Bad Steben plant Seniorenanlage  

Bad Steben - Auf dem ehemaligen Freibadgelände an der Berliner Straße in Bad Steben soll ein Pflegewohnpark auf einer Gesamtfläche von 13 648 Quadratmetern entstehen. Die Voraussetzungen dafür schuf der Marktgemeinderat einstimmig mit der neunten Änderung des Flächennutzungsplanes und der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes. Damit wies er das Areal als "Besonderes Wohngebiet" aus. Die Planung übernimmt das Büro für Bauwesen Männel aus Bad Bentheim.

Auf Nachfrage teilte Bürgermeister Bert Horn im Anschluss an die Sitzung mit, dass die Entwürfe des Planungsbüros Männel die Grundlage für das weitere Verfahren bilden. "Gespräche mit Investoren laufen derzeit." Aktuell könne Horn aber keine weiteren Infos geben: "Es ist noch nichts endgültig. Auch der Bauherr steht noch nicht fest."

In der geplanten Einrichtung sollen in einer Pflegewohnanlage 86 Vollpflegeplätze und in einer weiteren Gebäudeanlage 44 Wohnungen für betreutes Wohnen entstehen. Die Bevölkerungszahl steigt damit um zirka 130 Einwohner, und es entstehen etwa 60 Arbeitsplätze.

Das Landratsamt Hof habe nach einer Voruntersuchung keine Einwände gegen die Bebauung erhoben, informierte Horn. Die Gebäude werden in Atriumbauweise erstellt, die Fassaden mit Wärmedämmputz werden hellgrau und weiß sein. Die Innenhöfe erhalten Glasüberdachungen, und die Fassaden werden großflächig mit Glas versehen. Auf die Flachdächer sollen Solaranlagen montiert werden, es soll Dachgärten geben.

Michael Vogler, CSU-Fraktionsvorsitzender, erinnerte daran, dass auf diesem Areal ursprünglich ein Thermenhotel oder ein gesundheitsorientiertes Hotel einen Platz finden sollte. "Aber das wird kurz- oder mittelfristig nicht passieren." Der Pflegewohnpark sei eine gute Alternative. Vogler merkte an, dass der bestehende Seniorenwohnpark in Bad Steben anfangs auf Skepsis gestoßen sei. "Aber jetzt ist er nicht mehr wegzudenken. Zudem haben der Landkreis und der Bezirk einen großen Bedarf an Pflegeplätzen für die kommenden Jahre ermittelt." Vogler sieht in dem Projekt Pflegewohnpark ein Signal für die Zukunft - nicht nur für Bad Steben, sondern für die Region.

Rosi Hofmann, Vorsitzende der Freien Wähler, begrüßte das Projekt ebenso. Sie hoffe allerdings auf die Realisierung. "In den vergangenen Jahren haben wir schon mehrere Flächennutzungsplanänderungen beschlossen. Die Projekte wurden dann aber - aus welchen Gründen auch immer - nicht realisiert."

Oliver Rabel, SPD-Fraktionssprecher, bilanzierte, dass mit dem Beschluss der Weg für die Neunutzung des Freibadgeländes frei gemacht werde. "Es entsteht hier kein normales Seniorenwohnheim, sondern ein höherklassiges. Das passt gut in unseren Kurort."

Auch die Junge Liste, vertreten durch Fraktionsvorsitzenden Holger Hallbauer, stimmte den Plänen zu. "Der Seniorenwohnpark ist eine Absicherung für mehrere Generationen. Er ist modern und ein Gewinn für das Umfeld."

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2020
16:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauherren Bebauungspläne Bert Horn Betreutes Wohnen Bürgermeister und Oberbürgermeister Fassaden Finanzinvestoren und Anleger Fraktionschefs Freie Wähler Senioren-Wohnparks Stadträte und Gemeinderäte Wohnen
Bad Steben
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zeit im Sessel, die hat Karl Bayer nun öfter. Der 80-Jährige hat sein Amt als Vorstandsvorsitzender des Diakoniewerkes Martinsberg bei der Mitgliederversammlung in die Hände von Gerhard Selbmann gelegt. Foto: Hüttner

24.11.2020

Rentner. Und jetzt?

Karl Bayer ist 80. Zeit für ihn, die Leitung des Diakoniewerkes Martinsberg abzugeben. Gar nicht so einfach für einen, der über Jahrzehnte hinweg Meilensteine setzte. » mehr

Das Feuerwehrhaus in Bad Steben ist in die Jahre gekommen. Es entspricht schon lange nicht mehr den Anforderungen der gut ausgestatteten Stützpunktwehr - da sind sich die Marktgemeinderäte einig. Ob sich die Sanierung lohnt oder ob ein Neubau sinnvoller ist, das soll nun verglichen werden. Foto: Sandra Hüttner

12.11.2020

Feuerwehrhaus auf dem Prüfstand

Das Gebäude der Bad Stebener Wehr ist bereits 60 Jahre alt. Die CSU- Fraktion will eine Sanierung oder einen Neubau. Beide Varianten werden nun geprüft. » mehr

Zur Enthüllungszeremonie im Verweilbereich der Poststraße kamen (von links): zweiter Bürgermeister Wolfgang Gärtner, Bürgermeister Bert Horn, Gemeinderätin Rosi Hofmann, Kunstsammlerin Stefanie Barbara Schreiner, die Gemeinderätin Petra Lessner, Künstler Wolfgang Müller sowie die Gemeinderäte Oliver Rabel und Holger Hallbauer.	Foto: Hüttner

03.08.2020

Bad Steben enthüllt 11.000-Euro-Skulptur

Das Werk trägt den Namen "Tragende Säule" und steht im neugestalteten Verweilbereich der Poststraße. Künstler Rolf Kuhrt hat sich von dem römischen Dichter Ovid inspirieren lassen. » mehr

Am Sonntag fanden die Kommunalwahlen in Bayern statt. Die Auszählung der umfangreichen Wahlzettel zog sich noch am Montag hin. Foto: Sven Hoppe/dpa

14.07.2020

Bad Steben: Freie Wähler sollen sich zu Wahlbetrug äußern

Die anderen Fraktionen des Gemeinderats Bad Steben forderten eine Stellungnahme zu dem Verdacht ein. Bekommen sollten sie sie nicht. » mehr

Um die Briefwahl im März in Bad Steben gibt es weiter Fragezeichen.	Symbolfoto: Arne Dedert/dpa

17.11.2020

Der Innenminister schaltet sich ein

Es geht um den Vorwurf der Wahlmanipulation: Bad Steben wartet auf das Ergebnis staatsanwaltlicher Ermittlungen. Minister Joachim Herrmann hat nun auf das Schreiben eines Bürgers geantwortet. » mehr

Ein Mann und sein Traum: Manfred Solger, Geschäftsführer der Alexander-von-Humboldt-Klinik, vor dem Modell des Sonnengartens.

16.01.2020

Das Mega-Projekt von Bad Steben

Vor vier Jahren stellte Manfred Solger die Pläne für das 135-Millionen-Projekt "Sonnengarten" in Bad Steben vor. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Marienstraße wird angebracht Hof

Weihnachtsbeleuchtung in der Hofer Marienstraße | 26.11.2020 Hof
» 12 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2020
16:54 Uhr