Naila

Der Höhepunkt ist das Ziel

Laufen und Walken zum Gipfel, 182 Teilnehmer haben ihr Ziel erreicht. Beim Lauf zum Döbraberg geht es darum, gemeinsam anzukommen.



Freudig kommen die Läufer am Döbraberg an.
Freudig kommen die Läufer am Döbraberg an.   Foto: Christine Rittweg » zu den Bildern

Döbra/Hof - "Gemeinsam laufen, walken und Nordic walken" - das ist das Motto des traditionellen IfL Döbraberglaufs, der nach seinem Gründer, Dr. Heinz-Laubmann-Gedächtnislauf, genannt wird und jetzt zum 51. Mal stattgefunden hat. Zu Fuß ging es entlang des alten Webersteiges, und nach dem langen Anstieg in Döbra wurden die Teilnehmer am Prinz-Luitpold-Turm von einer Sambagruppe musikalisch empfangen, deren Trommelwirbel durch den Wald hallte.

20.10.2019 - Döbraberglauf - Foto: Christine Rittweg

Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf
Döbraberglauf

Mittags kam die Sonne hervor. Bei idealem Läuferwetter mit dem Start vom Postplatz des PTSV Hof erreichten fünf der acht verschiedenen Gruppen nach 23 Kilometern den Gipfel im Frankenwald. Von Lipperts aus konnten Läufer, Walker und Nordic Walker 14,5 Kilometer bewältigen. Die nächste Gruppe startete in Uschertsgrün mit einer Teilstrecke von 8,5 Kilometern. Begleitet wurden die Teilnehmer von der Schwarzenbacher Bergwacht.

Startnummern oder eine Uhr gab es nicht. Die Vorläufer sorgten für das Tempo in den Gruppen, die 500 Höhenmeter überwanden. Das erforderte eine gute Organisation mit Gerhard Laubmann von der IfL Frankenwald, der mit Willi Danzinger der IfL Helmbrechts und Michaela Franke von der IfL Hof zu den Veranstaltern gehört. An der Verpflegungsstation am Prinz-Luitpold-Turm teilten Edith Braun sowie Renate und Rainer Lang Getränke, Müslirigel oder Schokolade an die Läufer aus. Weiter ging es zur Siegerehrung. In der Vereinswertung belegte der VfR Steinbach mit 15 Teilnehmern den ersten Platz. Zweiter wurde die IfL Fichtelgebirge (5 TN) und Dritter die Crazy Runners Frankenwald (3). Die ältesten Teilnehmer waren Werner Wiesel (IfL Frankenwald, Jahrgang 1934) und Elfriede Albig (IfL Hof, Jahrgang 1935). Die beiden jüngsten Läufer im Feld waren Carlotta Thiem (Jahrgang 2010) und Hannes Thiem (Jahrgang 2013), geehrt wurde auch Willi Brendel für die 50. Teilnahme.

Autor

Christine Rittweg
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2019
18:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bergwacht Döbraberg Edith Braun IfL Helmbrechts
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Los geht’s: An der Walter-Hegner Sportstätte war Start- und Zielpunkt des 14. Schauensteiner Thonberglaufs. Mehr Bilder unter www.frankenpost.de . Fotos: Spindler

02.06.2019

152 Läufer starten beim Thonberglauf

Mehr Sportler als im vergangenen Jahr sind in Schauenstein dabei. Auf fünf unterschiedlichen Strecken genießen sie die Schönheit des Frankenwaldes. » mehr

Dr. Heinz Laubmann

17.10.2018

Berglauf seit 50 Jahren

Dr. Heinz Laubmann hat vor mehr als 50 Jahren eine Bewegung zur Förderung der Gesundheit ins Leben gerufen. Zum Saisonabschluss laufen die Sportler zum Döbraberg. » mehr

Der Döbraberg-Turm hat zur Sicherheit Aluminiumverstrebungen an Geländern und Treppen bekommen. Die Mobilfunkantenne wurde abgebaut.

09.08.2019

Aussichtsturm erstrahlt in neuem Glanz

Der Prinz-Luitpold-Turm auf dem Döbraberg ist nun sicherer und schöner als je zuvor: Verstrebungen machen es möglich. Das kommt auch Wanderern mit Höhenangst entgegen. » mehr

Die Pokalgewinner bei der 34. Scherdel-Frankenwaldtour (von links): WSV-Vorsitzender Thomas Goppold, Bahne Laß, Martin Stadtler, Birgit Thieroff, Stefan Glemnitz (RC Pfeil Hof), Anna Eckel und Tourmanager Werner Bayer. Es fehlt Louis Martin. Fotos: Rittweg

07.07.2019

Über Berg und Tal

125 Radbegeisterte nehmen an der Scherdel- Frankenwaldtour teil. Fünf Touren stehen zur Auswahl; auch Kinder gehen an den Start. » mehr

Zum 40. Geburtstag des Christian-Keyßer-Hauses musizierte der Bezirks-Posaunenchor unter der Leitung von Karl-Heinz Färber . Fotos: Hüttner

27.05.2019

Mit neuen Ideen in die Zukunft

Das Christian-Keyßer-Haus soll künftig jedermann offen stehen. Das kündigt Dekan Andreas Maar beim 40. Jubiläum der Jugendtagungsstätte an. » mehr

Das Christian-Keyßer-Haus in Schwarzenbach gibt es seit 40 Jahren, und das wird gefeiert. Unser Bild zeigt (von links) Helmut Färber, Karlheinz Wurzbacher und Dekan Andreas Maar. Foto: Hüttner

22.05.2019

Jubiläum ohne Jammern

Das "Christian-Keyßer-Haus" in Schwarzenbach wird 40 Jahre alt. Auch wenn die Belegungszahlen stetig sinken - gefeiert wird trotzdem. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Eddy

Katzen aus Lichtenberg |
» 5 Bilder ansehen

Wunsiedel

20. Wunsiedler Kneipennacht | 09.11.2019 Wunsiedel
» 98 Bilder ansehen

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau

Kickers Selb - FC Vorwärts Röslau | 09.11.2019 Selb
» 5 Bilder ansehen

Autor

Christine Rittweg

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 10. 2019
18:28 Uhr