Naila

"Es hat alles nicht gefruchtet"

Die Landjugend Marxgrün hat mit dem Autokonzert der Troglauer Buam Verluste eingefahren. Die Frankenpost hat beim Vorsitzenden nachgefragt.



Interview: mit Christian Langer, Vorsitzender Landjugend Marxgrün
Interview: mit Christian Langer, Vorsitzender Landjugend Marxgrün  

Naila - Die Landjugend Marxgrün hätte heuer das Nailaer Wiesenfest ausgerichtet. Doch Großveranstaltungen sind wegen der Corona-Pandemie verboten. Die jungen Leute fanden eine andere Lösung und luden zum Autokonzert mit den Troglauer Buam auf den Festplatz in die Hofer Straße ein. Doch die Besucherzahlen bleiben weit hinter den Erwartungen zurück. Unsere Zeitung hat beim Vorsitzenden Christian Langer angefragt.

 

Sind Sie zufrieden mit dem Besuch?

Ehrlich gesagt war die Veranstaltung sehr schwach besucht. Wir hatten Platz für bis zu 180 Autos, aber gerade einmal 80 waren gekommen. Und davon kamen die wenigsten aus Naila und der näheren Umgebung.

 

Woher kamen denn die Leute?

Aus Würzburg, Schweinfurt, dem Bayreuther Landkreis, Marktredwitz und Volkach bei Kitzingen zum Beispiel. Nur wenige kamen aus dem Landkreis Hof oder gar dem Altlandkreis Naila. Das ist schon enttäuschend. Wir freuen uns aber natürlich sehr über die starke Unterstützung der Landjugendgruppen, die in reicher Zahl angereist waren - und das zum Teil auch mit ausgefallenen Gefährten.

11.07.2020 - Autokonzert der Troglauer Buam in Naila - Foto: Sandra Hüttner

Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila
Autokonzert der Troglauer Buam in Naila

Woran lag die geringe Besucherzahl?

Schwer zu sagen. Macht man nichts, wird gemeckert - und macht man was, wird auch gemeckert. Das bringt es wohl auf den Punkt.

 

Es gab wohl auch ein technisches Problem beim Vorverkauf.

Ein technisches nicht, aber ein kommunikatives. Der Vorverkauf lief über die Internetplattform Okticket. Wir wussten nicht, dass wir extra hätten buchen müssen, wenn der Vorverkauf bis kurz vor Beginn des Konzertes laufen soll. Deshalb ist er 24 Stunden vorher eingestellt worden. Ob das ein Abbruch für die Besucherzahlen war, lässt sich aber nicht sagen.

 

Wie viel Arbeit steckt hinter der Veranstaltung?

Organisation und Werbung im Vorfeld waren viel Arbeit. Die Bühne haben wir am Donnerstag aufgebaut. Am Veranstaltungstag selbst waren wir ab 10 Uhr mit rund 25 Helfern im Einsatz. Erst der restliche Aufbau und das Abstecken des Platzes, dann der Einlass, die Platzeinweisung und der Verkauf von Verpflegung.

 

Gab es seitens der Band Unterstützung?

Ja, da können wir uns auf keinen Fall beschweren. Die Band hat sich über das normale Maß hinaus bei der Werbung engagiert. Da sind wir sehr dankbar. Beim Bühnenaufbau haben wir ein Video mit dem Frontsänger Domml gedreht und online gestellt, die Band hat über ihre Kanäle Werbung gemacht und auch wir über die lokalen Medien und das Internet. Es hingen auch Plakate aus. Mehr war nicht machbar. Aber es scheint alles nicht gefruchtet zu haben.

 

Finanziell dann wohl eher eine Nullnummer?

Das kann man so sagen. Die Kosten für Band, Leinwand, Technik und Bühne liegen knapp unter dem fünfstelligen Bereich. Und da wir schon beim Eintritt knapp kalkuliert haben, wird es keine schwarze Null werden. Aber wir wollten etwas bieten, Freunde und Bekannte wiedersehen und feiern. Alle, die da waren, hatten Spaß.

 

Gilt es, Dankeschön zu sagen?

Ja, unserem Partner, dem Frankenwälder Brauhaus, der uns auch in dieser schwierigen Zeit unterstützt hat. Jeder, der am Donnerstag sein Ticket gekauft hatte, bekam pro Person im Fahrzeug ein Getränk gratis dazu. Natürlich danken wir auch der Stadt für das Okay zur Veranstaltung und den Freien Turnern für den Platz.

Das Gespräch führte Sandra Hüttner

Autor

Sandra Hüttner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
19:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Festplätze Frankenpost Freunde und Bekannte Konzerte und Konzertreihen Landjugend Marxgrün Medien und Internet Plakate und Plakatkunst Schäden und Verluste Veranstaltungen Werbung
Naila
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Landjugendgruppe Marxgrün bietet am Wiesenfestsamstag ein Autokonzert an. Unser Bild zeigt vorne von links Mirjam Hartmann und Carina Wachter sowie dahinter Marlene und Christian Langer.	Foto: Hüttner

09.07.2020

Autokonzert mit den Troglauern

Die Landjugend Marxgrün holt für den ursprünglichen Nailaer Wiesenfestsamstag, 11. Juli, die "Troglauer" nach Naila auf den Festplatz. » mehr

Dort hing ein Wahlplakat: Frühstarter aus Naila mussten die Wahlwerbung wieder entfernen. Foto: Hüttner

03.02.2020

Angeklebt und abgerissen

In Naila haben Parteien vor der Wahl am 15. März zu früh plakatiert. Die Werbung musste wieder weg. Vom "Plakat-Gate" ist die Rede, andere sehen das Thema sehr entspannt. » mehr

Die Landjugendgruppe Marxgrün bietet am Wiesenfestsamstag ein Autokonzert an. Unser Bild zeigt vorne von links Mirjam Hartmann und Carina Wachter sowie dahinter Marlene und Christian Langer.	Foto: Hüttner

01.07.2020

Gaudi im Auto statt Wiesenfest

Die Troglauer Buam spielen in Naila. Die Zuhörer sitzen dabei in ihren Autos. Möglich macht diese Party die Landjugend Marxgrün. » mehr

Die großen Festzüge werden wieder zu den Höhepunkten der Nailaer Riesensause gehören. Archivfoto: Hüttner

10.07.2019

Feiern zu ungewöhnlich später Stunde

Morgen beginnt das Nailaer Heimat- und Wiesenfest.Verbunden ist es mit dem Landjugend- Jubiläum. Am Freitag und Samstag lädt nachts die "Party-Hexe" ein. » mehr

Naila macht es den Hundebesitzern einfach, die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners zu entsorgen - die Stadt hat zahlreiche Spender für Hundekotbeutel aufgestellt; dieser steht am Geh- und Radweg an der Christian-Schlicht-Straße. Foto: Sandra Hüttner

05.07.2020

Ärgernis Hundekot

Hundebesitzer müssen die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner beseitigen. Einfach liegenlassen ist eine Ordnungswidrigkeit. Darauf weist die Stadt Naila immer wieder hin. » mehr

Ein Prosit auf das gelungene süffige Festbier fürs Naalicher Heimat- und Wiesenfest mit gut gefüllten Maßkrügen. Unser Bild zeigt (von links) Prokurist Tobias Bündig, Patrick Mildner von der Landjugend, Vertriebsleiter Matthias Knoll, Landjugend-Vorsitzenden Christian Langer, Bürgermeister Frank Stumpf, Braumeister Hendrik Wulf, Günther Frankenberg von den Freien Turnern und Bauhofleiter Dieter Lorenz. Foto: Hüttner

28.06.2019

Wiesenfest-Bier schmeckt wieder

In zwei Wochen steht in Naila das größte Fest des Jahres an. Bürgermeister Stumpf verspricht, man werde unbeschwert, deftig und zünftig feiern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

FC Barcelona - Bayern München

Radtour in der Fränkischen Schweiz | 14.08.2020 Fränkische Schweiz
» 7 Bilder ansehen

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik Hof

Dota Kehr und Lappalie in der Filzfabrik | 06.08.2020 Hof
» 44 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Sandra Hüttner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
19:28 Uhr