Wirtschaft

Millionenschaden für die HWK

Aus dem oberfränkischen Handwerk gibt es massive Kritik an der Spitze der Handwerkskammer (HWK).



Mehrere Informanten mit gutem Einblick in das Kammergeschehen, die namentlich nicht genannt werden wollen, beklagten im Gespräch mit unserer Zeitung gravierende Versäumnisse und Fehler im System. Unterdessen hat HWK-Vizepräsident Matthias Graßmann (Bamberg), der aktuell den zurückgetretenen Präsidenten Thomas Zimmer vertritt, angekündigt, als dessen Nachfolger zur Verfügung zu stehen. Die Neuwahl des obersten Repräsentanten der Kammer findet - wie berichtet - am 30. November in der Vollversammlung statt.

Ein führender Handwerker mit HWK-Insiderkenntnissen sagte unserer Zeitung auf Nachfrage: "Da wurden drei bis fünf Millionen Euro versenkt." Mehr als zwei Millionen Euro betrage der Schaden bei der kammereigenen Beratungsgesellschaft GTO, rund 700 000 Euro koste die Trennung von Hauptgeschäftsführer Thomas Koller, dazu kämen 140 000 Euro Rechtsanwaltskosten und viele andere Positionen. 700 000 Euro seien völlig weg. "Da weiß kein Mensch, wo die sind." Die ganze Sache sei gerade "richtig am Dampfen".

Die Kritiker werfen Thomas Zimmer und dem freigestellten Hauptgeschäftsführer Thomas Koller vor, beide hätten gebilligt, dass sich der frühere Hauptgeschäftsführer Horst Eggers auch nach seinem Ausscheiden als Macher und Entscheider in der Kammer geriert habe. Sogar ein eigenes Büro habe er gehabt. Es sei "blind unterschrieben worden, was Eggers vorgelegt hat", hieß es.

Horst Eggers soll - wie mehrfach berichtet - als GTO-Aufsichtsratschef jährlich 30 000 Euro erhalten haben. "30 000 Euro für eine Aufsichtsratssitzung. Für viele Menschen ist das ein Jahresverdienst", kritisieren die Insider. In der oberfränkischen Handwerkerschaft herrsche "großes Entsetzen" über die skandalösen Vorgänge in der Kammer.

HWK-Vizepräsident und Vorstandsmitglied Matthias Graßmann sagte unserer Zeitung: "Ich bin keiner, der davonläuft, wenn es Probleme gibt." Deshalb wolle er für das Amt des Kammerpräsidenten kandidieren.

Lesen Sie dazu auch: 

Viele Fehler im System

Autor

Matthias Will, Roland Töpfer, Stefan Schreibelmayer
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2020
19:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fehler Geschäftsführer Handwerk Handwerker Handwerkskammern Informantinnen und Informanten Kritik Kritiker Millionenschäden Vorstandsmitglieder
Bayreuth
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Handwerkskammer für Oberfranken ist in eine schwere Krise geraten. Fotos: Andreas Harbach, HWK

13.10.2020

Weiterer Skandal bei den Handwerkern?

Die oberfränkische Kammer kommt nicht zur Ruhe: Jetzt besteht der Verdacht auf Unregelmäßigkeiten bei der Kulmbacher Tochter IFGO. Zahlungsströme werden unter die Lupe genommen. » mehr

27.03.2020

Video-Appell des oberfränkischen HWK-Präsidenten

Thomas Zimmer, Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, richtet sich an die Bevölkerung: Er ruft dazu auf, den lokalen Handel und die Handwerker in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen. » mehr

Thomas Zimmer

26.09.2020

HWK Oberfranken: Zimmer tritt als Präsident zurück

Der Skandal um die frühere Tochterfirma GTO hat eine weitere Konsequenz. Der langjährige Präsident sieht keinen Rückhalt mehr im Vorstand. Der Schritt kommt für die Kammer zur Unzeit. » mehr

02.10.2020

HWK will lückenlos aufklären

Laut Vizepräsident Graßmann ist die Handwerkskammer in der größen Krise ihrer Existenz. Das BTZ Coburg soll bleiben. » mehr

HWK-Präsident Thomas Zimmer (links) und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller traten kurzfristig vor die Presse, um das Konzept "Innovativer Lernort Coburg" vorzustellen. Die Klage der Coburger Handwerker gegen eine Schließung des Berufs- und Technologiezentrums (BTZ) verstehen sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht.	Foto: HWK für Oberfranken

20.09.2019

Handwerker streiten weiter um Ausbildung

Die Handwerkskammer für Oberfranken stemmt sich gegen die Klage ihrer Kollegen aus Coburg. Sie verweist auf ein Konzept für den Lernort, und einen einstimmigen Beschluss. » mehr

Es geht um die Ausbildung: Handwerker aus Coburg und die Handwerkskammer für Oberfranken streiten seit geraumer Zeit um den Fortbestand des Ausbildungszentrums am Vorderen Floßanger. Symbolbild: Sebastian Gollnow/dpa

20.09.2019

Handwerkskammer sichert Coburg 15 Millionen zu

Die Handwerkskammer (HWK) für Oberfranken will 15 Millionen Euro in einen neuen Standort für die Aus- und Weiterbildung in Coburg investieren. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Die Weihnachtsbeleuchtung in der Marienstraße wird angebracht Hof

Weihnachtsbeleuchtung in der Hofer Marienstraße | 26.11.2020 Hof
» 12 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Matthias Will, Roland Töpfer, Stefan Schreibelmayer

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 09. 2020
19:06 Uhr