Lokalsport

Bereit für das Abenteuer DNL 3

Die U 20-Mannschaft des VER Selb startet mit zwei Heimspielen gegen den HC Landsberg in die Saison. Der Neuling hat eine harte, aber schwierige Vorbereitung hinter sich.



Mit diesem Kader startet die U 20 des VER Selb am Wochenende in die neue DNL 3-Saison: (obere Reihe, von links) Luca Schwarzmeier, Joshua Möhwald, Segal Kisliuk; (mittlere Reihe, von links) Betreuerin Kerstin Rudolph, Trainer Simon Schwarzmeier, Maximilian Schwarzer, Aaron Möhwald, Sebastian Dreßel, Mika Geyer, Lukas Brustmann, Jan Achtziger, Betreuer Gerald Gimmel, Trainer Florian Ondruschka; (vordere Reihe, von links) Max Licht, Lorenz Schrom, Toni Lippert, Max Gimmel, Florian Rudolph, Anthony Hermer, Vladimirs Bazilevs und Lukas Kreller. Auf dem Bild fehlen Felix Heinrich, Paul Fröba und Daniel Worotnikow. Im erweiterten Kader stehen noch Toni Schott, Adelina Kaiser und Franziska Hirschberger.	Foto: Matthias Grimmer
Mit diesem Kader startet die U 20 des VER Selb am Wochenende in die neue DNL 3-Saison: (obere Reihe, von links) Luca Schwarzmeier, Joshua Möhwald, Segal Kisliuk; (mittlere Reihe, von links) Betreuerin Kerstin Rudolph, Trainer Simon Schwarzmeier, Maximilian Schwarzer, Aaron Möhwald, Sebastian Dreßel, Mika Geyer, Lukas Brustmann, Jan Achtziger, Betreuer Gerald Gimmel, Trainer Florian Ondruschka; (vordere Reihe, von links) Max Licht, Lorenz Schrom, Toni Lippert, Max Gimmel, Florian Rudolph, Anthony Hermer, Vladimirs Bazilevs und Lukas Kreller. Auf dem Bild fehlen Felix Heinrich, Paul Fröba und Daniel Worotnikow. Im erweiterten Kader stehen noch Toni Schott, Adelina Kaiser und Franziska Hirschberger. Foto: Matthias Grimmer  

Selb - Der Adrenalinspiegel dürfte in diesen Tagen mächtig ansteigen für die U 20-Spieler des VER Selb. Am Wochenende wird es nämlich ernst. Die Wölfe-Juniors starten mit zwei Heimspielen - Samstag (17.30 Uhr und Sonntag (11 Uhr) - gegen den HC Landsberg in ihre erste Saison in der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) 3. Was die jungen Cracks der Jahrgänge 2001 bis 2004 nach dem Aufstieg in der dritthöchsten Spielklasse erwartet, vermag Trainer Florian Ondruschka, der im März erfolgreich seine A-Lizenz abgelegt hat und die Mannschaft gemeinsam mit Chefcoach Cory Holden und Simon Schwarzmeier unter seinen Fittichen hat, noch nicht so richtig einzuschätzen. Aber: "Es wird wohl sehr schwer", sagt der Kapitän der Oberligamannschaft.

Gut zu wissen

Der Kader

Tor: Lukas Kreller, Adelina Kaiser, Toni Schott, Max Licht

Verteidigung: Sebastian Dreßel, Felix Heinrich, Franziska Hirschberger, Mika Geyer, Aaron Möhwald, Joshua Möhwald, Lukas Brustmann, Max Gimmel

Sturm: Luca Schwarzmeier, Segal Kisliuk, Maximilian Schwarzer, Daniel Worotnikow, Anthony Hermer, Lorenz Schrom, Vladimir Bazilevs, Paul Fröba, Jan Achtziger, Florian Rudolph, Toni Lippert.

Trainer: Florian Ondruschka, Cory Holden, Simon Schwarzmeier

Die Konkurrenz

Adler Mannheim, SC Bietigheim-Bissingen, EHC 80 Nürnberg, Deggendorfer SC, EV Weiden, EC Peiting, EV Ravensburg und HC Landsberg.

Der Modus

Die neun Mannschaften spielen bis 21. Februar 2021 eine Doppelrunde (zwei Mal Hin- und Rückspiel). Der Erstplatzierte nach dieser Hauptrunde spielt die Relegation zur DNL 2. Für die Platzierten zwei bis sechs ist die Saison beendet. Die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis neun steigen (vorerst) in den für ihn zuständigen Landesverband ab.

Verlängerung, Penaltyschießen

Enden Spiele nach der regulären Spielzeit von 3 x 20 Minuten unentschieden, folgt eine Verlängerung (drei gegen drei Spieler) von fünf Minuten, jedoch nur solange, bis ein Tor erzielt wird. Wird in der Verlängerung kein Tor erzielt, erfolgt ein Penaltyschießen gemäß den Bestimmungen der IIHF.


Viele Leistungsträger der Bayernliga-Meistermannschaft sind aus Altersgründen nicht mehr dabei. Extern neu dazugestoßen sind Torwart Max Licht (17), der auch für die Oberligamannschaft des VER lizenziert ist, der 18-jährige Lette Vladimirs Bazilevs und mit Lukas Brustmann ein 16-Jähriger aus Tschechien. Zudem rückten mehrere Spieler aus der Selber U 17 nach oben. "Die müssen sich aber natürlich erst einmal reinfinden", wissen Holden und Ondruschka. Die Vorbereitung auf das "Abenteuer DNL 3" sei durch die Corona-Einschränkungen nicht einfach gewesen. "Wir haben mit dem Sommertraining relativ spät angefangen. Und anfangs war es ja nur in Kleingruppen erlaubt", erklärt Ondruschka. Auch die Krafträume seien zunächst geschlossen gewesen. "Es war einfach kein normales Training. Trotz allem haben wir das gut gemeistert", sagt der WM-Teilnehmer von 2012, der 551 DEL-Spiele und 23 Einsätze in der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft auf dem Buckel hat - und mit seiner Erfahrung als bestes Vorbild dient für die jungen Selber Nachwuchs-Cracks. Deren Entwicklung hat für die Wölfe-Verantwortlichen höchste Priorität, vielleicht noch mehr als der Klassenerhalt, für den die Wölfe-Talente mindestens Platz sechs benötigen.

Holden, Ondruschka und Schwarzmeier sehen ihre Truppe trotz aller Corona-Sorgen und eines dünn besetzten Kaders gerüstet. "Wir hatten auf dem Eis eine ordentliche Vorbereitung. Die Mannschaft hat gut mitgezogen." Mindestens drei Mal wöchentlich standen die Spieler seit Ende August auf dem Eis. Auch zwei Testspiele gegen den Liga-Konkurrenten EHC 80 Nürnberg (mit Sieg und Niederlage), verschiedene Teambuilding-Maßnahmen, Videoanalysen und ein Wochenende-Trainingslager standen auf dem Programm, um gerüstet zu sein für die DNL 3. "Die Jungs und Mädels waren fleißig und haben vieles gut umgesetzt. Wir hoffen, wir sind am Samstag bereit", blickt das Trainer-Trio dem Saisonstart gegen Landsberg zuversichtlich entgegen.

Mit den Oberbayern gastiert eine Mannschaft in der Netzsch-Arena, die in der vergangenen Saison lange, am Ende erfolgreich gegen den Abstieg gekämpft hat. "Vom Gefühl her werden sie auch heuer nicht zu den Top-Teams gehören", meint Ondruschka, der gerne gleich die ersten Punkte sammeln würde. "Das wäre auch gut für das Selbstvertrauen."

Autor
Andreas Pöhner

Andreas Pöhner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 09. 2020
20:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Adler Mannheim Cory Holden Happy smiley Heinrich Ver Selb e.V.
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Cory Holden	Foto: Katharina Klimbt

29.10.2020

Vom Eis zurück an den Computer

Die Corona-Zwangspause trifft den Nachwuchs des VER Selb ins Mark. Cory Holden hält nicht viel von diesem Lockdown für die Kinder. Gerade sie bräuchten Bewegung. » mehr

Stefan Wegmann, dem Trainer der Selber 1b-Mannschaft, ist neben der Entwicklung der Spieler auch ein faires Auftreten seines Teams wichtig. Am Freitag startet der Eishockey-Landesligist in die Saison. Foto: Michael Ott

15.10.2020

Vom Außenseiter zum Angstgegner

Die 1b-Mannschaft des VER Selb startet am Freitag gegen Freising in die neue Saison. Zwei Routiniers und viele junge Cracks verstärken das Team von Trainer Stefan Wegmann. » mehr

Freuen sich auf das Benefizspiel: (von links) Bastian Remer, Andreas Bayless, Martin Hyun, Paul Raab und Peter Goldbach. Foto: Verein

23.01.2020

"Hockey is Diversity": Für einen guten Zweck auf dem Eis

Zum sechsten Mal steigt am Samstag das Benefizspiel "Hockey is Diversity". Zu Gast am Hofer Eisteich sind ehemalige Spieler des VER Selb. Auch ein früherer NHL-Profi ist dabei. » mehr

Traf am Wochenende fünf Mal und behielt auch im Penaltyschießen die Nerven: Toni Lippert.	Foto: Verein

13.10.2020

Lippert und Licht sorgen für Happy-End

Die U 20-Mannschaft des VER Selb feiert ihren ersten Sieg in der DNL III. Und das auch noch gegen den neuen Tabellenführer. » mehr

Ein Bild, zwei Erfolgsgaranten: Bem Heimsieg gegen Deggendorf zeigten Pavel Pisarik (links) und Torhüter Niklas Deske eine starke Leistung. Stürmer Pisarik versucht sich in dieser Szene gegen DSC-Akteur Christoph Gawlik als Verteidiger. Am Ende siegten die Wölfe mit 6:3 - der Tscheche erzielte dabei einen Treffer. Foto: Mario Wiedel

03.01.2020

Plötzlich ist alles ganz anders

Erst am Boden, jetzt wieder obenauf: Beim VER Selb läuft es wieder rund. Aber wie ist das eigentlich gelungen? Henry Thom hat vor dem Spiel in Rosenheim Antworten. » mehr

Beim VER Selb beginnen nun die großen Aufräumarbeiten nach einer Saison, die sportlich nicht zufriedenstellend verlief.	Foto: Mario Wiedel

13.03.2020

Acht Abgänge auf einen Schlag

Der Eishockey-Oberligist VER Selb erhält für die Saison 2020/21 ein neues Gesicht. Der Verein gibt zunächst bekannt, wer nicht mehr ins Wölfe-Trikot schlüpfen wird. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

29.11.2020 Bilder Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag

Lebkuchenmarkt Rehau - Sonntag | 29.11.2020 Rehau
» 40 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
Andreas Pöhner

Andreas Pöhner

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 09. 2020
20:28 Uhr