Lokalsport

Lippert und Licht sorgen für Happy-End

Die U 20-Mannschaft des VER Selb feiert ihren ersten Sieg in der DNL III. Und das auch noch gegen den neuen Tabellenführer.



Traf am Wochenende fünf Mal und behielt auch im Penaltyschießen die Nerven: Toni Lippert.	Foto: Verein
Traf am Wochenende fünf Mal und behielt auch im Penaltyschießen die Nerven: Toni Lippert. Foto: Verein  

Selb - Na also, es geht doch. Im sechsten Anlauf hat die U 20-Mannschaft des VER Selb ihren ersten Sieg in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) III gefeiert. Und damit hätte wohl ausgerechnet an diesem Wochenende kaum jemand gerechnet. Zu Gast in der Netzsch-Arena war am Samstag und Sonntag mit dem SC Bietigheim-Bissingen ein bis dato verlustpunktfreies Team. Die Gäste aus Baden-Württemberg präsentierten sich beim ersten Auftritt am Samstag vor gut 100 Zuschauern auch als Spitzenteam und setzten sich mit 8:4 (1:1, 3:0, 4:3) durch. Bis zu Beginn den zweiten Drittels hielten die jungen Wölfe zwar prächtig mit und gingen durch ein fein herausgespieltes Powerplay-Tor von Jan Achtziger (7.) sogar in Führung. Der Ausgleichstreffer in Unterzahl (19.) und drei weitere Gegentreffer binnen sechs Minuten bedeuteten aber schon eine Vorentscheidung zugunsten der Bietigheimer. "Die haben im zweiten Drittel mit ihren vier Reihen sehr viel Druck aufgebaut", sagt VER-Trainer Florian Ondruschka, dem lediglich zwölf Feldspieler zur Verfügung standen. Die jungen Wölfe aber gaben sich selbst nach dem 1:6 nicht auf und kamen durch Toni Lippert im Schlussabschnitt zu drei weiteren Toren und etwas Ergebniskosmetik.

Dass die Schwaben im zweiten Vergleich nur 15 Stunden später auf fünf wichtige Spieler verzichten mussten, war für die Selber sicherlich kein Nachteil. Für Trainer Florian Ondruschka aber nicht der einzige Grund, warum sein Team als DNL III-Neuling nach fünf Niederlagen endlich die so ersehnten ersten Punkte einfahren konnte. "Wir haben uns richtig reingehauen mit unserem kleinen Kader", war der Coach sichtlich stolz auf sein Team nach dem 3:2 (0:2, 2:0, 0:0, 0:0)-Sieg im Penaltyschießen.

Zwar lagen die Hausherren nach einer Viertelstunde vor 70 Fans mit 0:2 zurück, dem Kampfgeist der Wölfe konnte dieser Rückstand aber nichts anhaben. Kapitän Max Gimmel (26.) und Toni Lippert (35.) sorgten für den 2:2-Ausgleich, der bis Ende der Verlängerung Bestand haben sollte. Ein glänzend aufgelegter Torwart Max Licht und Toni Lippert mit seinem fünften Treffer an diesem Wochenende sorgten im Penaltyschießen schließlich für das viel umjubelte Selber Happy-End und die ersten beiden Punkte in der DNL III. "Das ist natürlich gut für die Moral und macht auch Mut für die nächsten Aufgaben", freute sich Ondruschka.

Und selbst die Gäste hatten trotz dieser wohl nicht einkalkulierten Niederlage zumindest ein klein wenig Grund zur Freude: Die insgesamt vier Punkte, die sie mit in die Heimat nahmen, reichten nämlich zur Übernahme der Tabellenführung von Ravensburg. Andreas Pöhner

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
15:30 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ergebniskosmetik Freude Mut Niederlagen und Schlappen Ver Selb e.V.
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Cory Holden	Foto: Katharina Klimbt

29.10.2020

Vom Eis zurück an den Computer

Die Corona-Zwangspause trifft den Nachwuchs des VER Selb ins Mark. Cory Holden hält nicht viel von diesem Lockdown für die Kinder. Gerade sie bräuchten Bewegung. » mehr

Stefan Wegmann, dem Trainer der Selber 1b-Mannschaft, ist neben der Entwicklung der Spieler auch ein faires Auftreten seines Teams wichtig. Am Freitag startet der Eishockey-Landesligist in die Saison. Foto: Michael Ott

15.10.2020

Vom Außenseiter zum Angstgegner

Die 1b-Mannschaft des VER Selb startet am Freitag gegen Freising in die neue Saison. Zwei Routiniers und viele junge Cracks verstärken das Team von Trainer Stefan Wegmann. » mehr

Mit diesem Kader startet die U 20 des VER Selb am Wochenende in die neue DNL 3-Saison: (obere Reihe, von links) Luca Schwarzmeier, Joshua Möhwald, Segal Kisliuk; (mittlere Reihe, von links) Betreuerin Kerstin Rudolph, Trainer Simon Schwarzmeier, Maximilian Schwarzer, Aaron Möhwald, Sebastian Dreßel, Mika Geyer, Lukas Brustmann, Jan Achtziger, Betreuer Gerald Gimmel, Trainer Florian Ondruschka; (vordere Reihe, von links) Max Licht, Lorenz Schrom, Toni Lippert, Max Gimmel, Florian Rudolph, Anthony Hermer, Vladimirs Bazilevs und Lukas Kreller. Auf dem Bild fehlen Felix Heinrich, Paul Fröba und Daniel Worotnikow. Im erweiterten Kader stehen noch Toni Schott, Adelina Kaiser und Franziska Hirschberger.	Foto: Matthias Grimmer

23.09.2020

Bereit für das Abenteuer DNL 3

Die U 20-Mannschaft des VER Selb startet mit zwei Heimspielen gegen den HC Landsberg in die Saison. Der Neuling hat eine harte, aber schwierige Vorbereitung hinter sich. » mehr

So dicht gedrängt, wie hier im Hintergrund, wird es auf den Rängen in der Sebald-Arena wohl in dieser Saison nicht zugehen können. Noch nicht geklärt bei der VGF ist auch die Personalie Ondrej Kust (rechts). Foto: Peter Perzl

20.07.2020

Die Fragezeichen dominieren

Die VGF Marktredwitz rüstet sich für die 3. Liga. Aber gibt es eine Einigung mit Spielmacher Kust und dürfen Zuschauer in die Sebald-Arena? Dafür machen die Sponsoren Mut. » mehr

Die erste Herrenmannschaft des TSV Melkendorf feierte gleich zum Saisonstart einen großen Sieg bei Rot-Weiß Bayreuth. Nach dem Spiel waren (hintere Reihe, von links) Patrick Baum, Maximilian Angermann, Luca Pongratz, (vordere Reihe, von links) Tobias Küfner, Mario Küfner und Lucas Küfner bestens gelaunt. Foto: red

13.05.2019

TSV Melkendorf setzt dickes Ausrufezeichen

Die Tennis-Herren siegen knapp beim TC Rot-Weiß Bayreuth. Weniger Grund zur Freude haben dagegen die Frauen, die eine klare Niederlage quittieren. » mehr

Ein Bild, zwei Erfolgsgaranten: Bem Heimsieg gegen Deggendorf zeigten Pavel Pisarik (links) und Torhüter Niklas Deske eine starke Leistung. Stürmer Pisarik versucht sich in dieser Szene gegen DSC-Akteur Christoph Gawlik als Verteidiger. Am Ende siegten die Wölfe mit 6:3 - der Tscheche erzielte dabei einen Treffer. Foto: Mario Wiedel

03.01.2020

Plötzlich ist alles ganz anders

Erst am Boden, jetzt wieder obenauf: Beim VER Selb läuft es wieder rund. Aber wie ist das eigentlich gelungen? Henry Thom hat vor dem Spiel in Rosenheim Antworten. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Waldershof: Brand in Seniorenheim

Waldershof: Brand in Seniorenheim | 23.11.2020 Waldershof
» 5 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 10. 2020
15:30 Uhr