Sport

Chaotische Giro-Etappe: Cerny siegt - Renndirektor poltert

Ein Protest der Radprofis sorgt beim 103. Giro d'Italia für Aufruhr. Renndirektor Mauro Vegni ist sauer. Einen Sieger gibt es trotzdem.



Josef Cerny
Gewann die 19. Etappe beim Giro d'Italia: Josef Cerny.   Foto: Marco Alpozzi/LaPresse/AP/dpa » zu den Bildern

Drei Tage vor dem Ende ist der Sport beim 103. Giro d'Italia der Radprofis wieder einmal in den Hintergrund gerückt.

Ein Fahrerstreik sorgte bei der 19. Etappe am Freitag für eine Verkürzung des Teilstücks und einen polternden Renndirektor Mauro Vegni. «So einen Tag hätte nicht nur ich mir gespart, sondern auch all den Fans, die ein, zwei Stunden entlang der Strecke gewartet haben», sagte Vegni nach Etappenende dem Fernsehsender Rai.

Den Tagessieg hatte sich zuvor der Tscheche Josef Cerny sicher können, der sich nach 124 Kilometern von Abbiategrasso nach Asti als Solist durchsetzen konnte. Zuvor wurde das ursprünglich auf 258 Kilometer angelegte Teilstück nach einem Fahrerprotest wegen schlechten Wetters acht Kilometer nach dem ersten Start in Morbegno von der Rennjury neutralisiert. Die Fahrer wurden daraufhin mit den Teambussen und Begleitautos nach Abbiategrasso gebracht, wo die Etappe neu begann.

«Es war noch nicht einmal kalt, es gab keinen Grund, die Etappe zu verkürzen. Außerdem war ein Großteil der Fahrer nicht einverstanden», polterte Vegni. Er sagte weiter: «Wir haben der Bitte nicht stattgegeben, wir haben sie hingenommen. Jetzt beenden wir den Giro, aber jemand wird dafür bezahlen.»

Erst am Vortag hatten die Radprofis die Königsetappe über das verschneite Stilfser Joch bewältigt. Am Abend hatte Rennveranstalter RCS verkündet, dass die 19. Etappe wegen eines Brückeneinsturzes um fünf Kilometer verlängert werden sollte. Mehrere Fahrer und Teams stellten daraufhin den Sinn einer so langen Etappe am Ende der dritten Woche in Frage. Die Fahrervereinigung CPA dankte der Jury für die Entscheidung. Dies sei im Sinne der Gesundheit der Radprofis, gerade in Zeiten von Covid-19.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Niederländer Wilco Keldermann, der mit dem Hauptfeld rund zwölf Minuten später ins Ziel kam und weiter mit zwölf Sekunden vor seinem australischen Sunweb-Teamkollegen Jai Hindley führt. Dritter ist mit 15 Sekunden Rückstand der Brite Tao Geoghegan Hart.

Die 20. und vorletzte Etappe am Samstag wurde aufgrund der Corona-Pandemie bereits geändert und wird nicht durch Frankreich führen. Die ursprünglich vorgesehenen Anstiege zum Colle dell'Agnello und auf den Col de l'Izoard wurden gestrichen. Stattdessen geht es dreimal hinauf nach Sestriere, wo das 190 Kilometer lange Teilstück auf 2035 Metern endet.

© dpa-infocom, dpa:201023-99-56523/4

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
18:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aufruhr Covid-19 Schlechtes Wetter Sozialer oder politischer Protest Wetter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Masters in Augusta

12.11.2020

84. Masters unterbrochen: Gewitter über Augusta

Die 84. Auflage des Masters ist kurz nach dem Start wegen eins drohenden Gewitters über dem Augusta National Golf Club unterbrochen worden. » mehr

Stefan Holz

03.06.2020

Basketball-Bundesliga will Protestaktionen nicht bestrafen

Kurz vor dem Meisterturnier in München ist die Basketball-Szene im Aufruhr. Doch es wird keine Sanktionen geben, wenn beim Quarantäne-Turnier in München gegen Rassismus protestiert werden sollte. » mehr

Yuriko Koike

24.11.2020

Tokios Gouverneurin: Tun alles für sichere Spiele

Die Gouverneurin von Tokio, Yuriko Koike, ist trotz der wieder stark zunehmenden Corona-Infektionen zuversichtlich, im kommenden Jahr sichere Olympische Spiele ausrichten zu können. » mehr

Eishockey

23.11.2020

Eishockey-Profi Möser: Herzmuskelentzündung durch Corona?

Eine Corona-Infektion kann auch Folgen auf die Herzfunktion haben. Davon gehen Mediziner schon länger aus. Ein Fall in der Deutschen Eishockey Liga scheint dies zu bestätigen. Die Grizzlys Wolfsburg haben ihn nun öffentl... » mehr

Infiziert

17.11.2020

Corona-Infektion: Uruguay ohne Suárez

Uruguays Stürmerstar Luis Suárez und Torhüter Rodrigo Muñoz sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. » mehr

Andrej Schewtschenko

13.11.2020

Positive Corona-Tests bei Deutschland-Gegner Ukraine

Vor dem Deutschland-Gastspiel in der Nations League sind nicht alle Personalsorgen des ukrainischen Trainers Andrej Schewtschenko gelöst. Das Coronavirus hat seine Spuren im Kader hinterlassen - und vor sorgt kurz vor de... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lkw kracht in Warnleitanhänger Berg/Bad Steben

A 9: Lkw kracht in Warnleitanhänger | 24.11.2020 Berg/Bad Steben
» 35 Bilder ansehen

Premierenfeier Theater Hof

Premierenfeier Theater Hof | 26.09.2020 Hof/Selb
» 14 Bilder ansehen

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 Selb

Selber Wölfe - EV Füssen 2:1 | 22.11.2020 Selb
» 42 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2020
18:20 Uhr